Honig

Honig


Die Meinungen über Honig gehen sehr weit auseinander. Für die Einen ist er einfach nur Zuckersirup mit Geschmack, für andere ein Wundermittel, das gegen jede Krankheit hilft. Nun, ich denke, dazwischen liegt die Wahrheit. Honig hat natürlich einen großen Anteil an Zucker und er hat auch einen Anteil an Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen. Vielleicht ist es ja genau dieses Zusammenspiel der verschiedenen Elemente, das den Honig als Gesundheitsförderer für uns interessant macht.

Geschmacklich ist Honig sehr vielseitig. Jede Tracht und Jahreszeit hat ihren Einfluss auf Geschmack und Konsistenz. Im Frühjahr schmeckt der Honig sehr mild und wird dann zum Sommer hin geschmacklich immer kräftiger.

Für die Bienen ist der Honig der Wintervorrat an Nahrung. Über den Eintrag an Nektar werden im Volk viele Prozesse gesteuert. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

In seinen Hauptbestandteilen besteht Honig aus Kohlenhydraten, Wasser und zu einem geringen Anteil aus Enzymen, Mineralien und Vitaminen.

Die Zusammensetzung variert von Tracht zu Tracht. Tracht nennt man die Nektareintrag. So hat der Frühjahrshonig ein höheren Anteil an Glucose und härtet schneller aus. Chemisch bilden sich die Zuckerkristalle. Der Imker wirkt diesem harten Honig entgegen, indem er ihn immer wieder rührt und so die Zuckerkristalle auseinanderreißt. Der Honig wird so cremig.

Meine Honigarten 2019



Berliner Frühling mit Raps

 

Die Berliner Frühlingsblüte ist einerseits durchzogen mit den typischen Frühblühern, wie Löwenzahn, Weiden oder Forsythien, erhält aber in den Randgebieten einen starken Einfluss des Raps. Der Honig hat einen geringeren Wasseranteil als 17 %.

 

Rapshonig wirkt beruhigend und entspannend.

 

Berliner Sommer mit Robinie und Linde

 

Berlin ist bekannt für seinen sehr großen Bestand an Robinien und Linden. Im Sinne der Bienen war der Sommer schon Anfang Juli vorbei, da die Lindenblüte beendet war. Dieser Sommer war verrückt, was die Blühzeitpunkte der Bäume in Berlin betraf. Normalerweise blühen Linde und Robinie nacheinander, doch durch den langen Winter und die dann sehr schnell einsetzenden hohen Temperaturen blühten in diesem Jahr beide gleichzeitig. Dieser Wettereinfluss beschert uns so in diesem Jahr einen sehr aromatischen Sommerhonig. Der Honig hat einen geringeren Wasseranteil als 16 %.

 

Lindenhonig schmeckt sehr aromatisch mit einer leichten Minznote. Er wirkt antiseptisch, bei Fieber und Nervosität. Honig von der Robinie ist sehr mild und wirkt krampflösend und entzündungs-hemmend. 

 

Copyright @ All Rights Reserved